Info für Kinder

Liebe Kinder und Jugendliche …

Für die Entwicklung eines Kindes ist die Obhut der Familie der optimale Rahmen. Doch manchmal sind die Umstände schwierig und die Probleme der Eltern oder Kinder so groß, dass ein Zusammenleben nicht mehr möglich scheint. Bei uns gibt es verschiedene Möglichkeiten, dass ihr Hilfe innerhalb der Familie erhaltet, so dass jemand bei euch vorbei kommt und alleine für dich oder auch mit deinen Eltern Gespräche und Erklärungen stattfinden, Regeln aufgestellt werden, die ein gemeinschaftliches Leben ermöglichen. Bei uns gibt es auch Möglichkeiten, dass ihr Hilfe erhaltet, ohne Eltern oder Angehörige zu leben. Die Entscheidung, ob ein Kind von den Eltern getrennt werden soll, liegt allerdings meist bei Erwachsenen. Gerade deshalb möchten wir von dir wissen, was dich bewegt und in dir vorgeht.

 

Bringt euch mit ein und erzählt uns von euren Problemen

Ganz am Anfang einer Kinder- und Jugendhilfe sind viele Gespräche, auf verschiedenen Ämtern und mit verschiedenen Menschen notwendig. All das sind erst einmal nur Regeln und Pläne der Erwachsenen und es könnte dir entweder so vorkommen, als würde all das über deinen Kopf hinweg entschieden oder aber, dass das alles viel zu lange dauert. Umso wichtiger ist uns zu erfahren, was du möchtest, was du brauchst und wie du es schaffen kannst, deinen Weg, trotz der für dich schwierigen Situation, weiter zu gehen.

Die ersten Fragen sind oft dieselben: Kann ich wieder zu meinen Eltern? Kann ich Freunde besuchen oder sie mich? Bekomme ich Taschengeld? Wie lange kann ich raus? Wann kann ich endlich alleine in einer Wohnung leben?

Auf all diese Fragen möchten wir mit dir zusammen Antworten finden. Aber dafür brauchen wir deine Unterstützung.

 

Wer bist du – wer sind wir?

Zuerst möchten wir dich natürlich kennenlernen und bieten dir bei entsprechendem Angebot an, verschiedene Gruppen und mit ihnen auch verschiedene Betreuer kennen zu lernen. Dabei kannst du alle für dich wichtigen Fragen stellen und auch deine Wünsche äußern. Wir möchten dir die Eingewöhnungszeit in die neue Lebenssituation so leicht wie möglich machen und sind bei Fragen und Sorgen aller Art immer für dich da. 

Auf einer sogenannten Hilfekonferenz, bei der sich meist die Eltern, die Betreuer der neuen Gruppe und die/der SozialarbeiterIn des Jugendamtes mit dir zusammen setzen, werden deine Ziele und die der anderen beteiligten Personen und das gemeinsame Vorgehen, meist für das nächste halbe Jahr geplant. Dort und im Alltag bist du gefordert, deine Ziele zu benennen und deinen Weg mit zu gestalten. Natürlich helfen wir dir dabei, wenn dies für dich im Augenblick noch zu viel ist.

 

Der Alltag in der Gruppe ist am Anfang neu und besonders …

Sicher fragst du dich, wie so ein Alltag, in einer Gruppe so aussehen kann. Bestimmt kannst du dir vorstellen, dass ein Zusammenleben mit anderen Kindern/Jugendlichen und den Erwachsenen ganz viel Organisation bedeutet, wo alle (je nach Alter und Können) mit helfen müssen:
Nach dem rechtzeitigen Aufstehen geht es in die Schule oder zur Ausbildungsstätte. Auf Ordnung wird ebenso Wert gelegt, wie auf die Teilnahme am gemeinsamen Essen oder die gewissenhafte Erledigung verschiedener Haushaltspflichten und Hausaufgaben. Auch die Freizeitgestaltung, egal ob alleine oder in der Gruppe, ist Teil des täglichen Ablaufs. Du kannst in Absprache mit den Betreuern deine Freunde einladen oder sie besuchen, dir dein Zimmer gestalten, telefonieren usw.
Wenn es in der Hilfekonferenz so beschlossen wurde, kannst du mit deinen Eltern und anderen wichtigen Bezugspersonen Kontakt haben oder sie dich auch besuchen.
Für all deine Bedenken, deinen Kummer, aber auch für deine Ideen, deine fröhlichen und ausgelassenen Momente ist jemand da, um deine Gedanken mit dir zu teilen.

In der Gemeinschaft der Gruppe werdet ihr (je nach Alter und Wunsch auch alleine) verreisen, über eure Sorgen und Ängste sprechen oder ganz alltägliche Dinge verrichten – Einkaufen, Kochen, Wäschewaschen. Ihr sollt euch in der Normalität eines geregelten Alltags zurechtfinden und auch lernen, eigenständig aufzustehen und ins Bett zu gehen, sowie mit Geld umzugehen. Entsprechend deines Alters möchten wir dich fördern und dir Verantwortung übertragen.

Dich einzubeziehen und gemeinsam mit dir deinen Weg zu gehen ist unser Anliegen. Deine Rechte findest du auch hier:

> Kinderrechte Download

Wir möchten, dass du lernst dein Leben selbstständig zu gestalten. Auf dem Weg dorthin wollen wir eine helfende Hand sein und dich, nach Möglichkeit mit Hilfe deiner Familie, so gut es geht unterstützen.